Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB):

§ 1 Präambel

Die Kolleg Film GbR (nachfolgend Kolleg Film) betreibt mit der Website "kollegfilm.edudip.com" (nachfolgend Plattform) ein Internetportal zur Buchung und Veranstaltung von interaktiven Live-Online-Seminaren (Webinaren). Kolleg Film stellt auf dieser Plattform registrierten Nutzern (Mitgliedern) die technischen Voraussetzungen zur Einstellung und Buchung von Webinarangeboten, zur Kommunikation zwischen den Mitgliedern und zur Durchführung von Webinaren und sonstigen Online-Veranstaltungen in virtuellen Konferenzräumen zur Verfügung.

Kolleg Film betreibt mit der Website "kollegfilm.com" (nachfolgend Landing-Page) ein Internetportal:

a) zur Bewerbung, Vermittlung und Buchung von Angeboten der Website "kollegfilm.edudip.com" und

b) zur Bewerbung, Vermittlung, Veranstaltung und Buchung von Weiterbildungsangeboten im Bereich Film/Medien mit erfahrenen Dozenten, Coaches und Consultants der Branche.

§ 2 Geltungsbereich

Diese Bedingungen gelten für Geschäfte mit Unternehmen im Sinne der §§ BGB 310 I, 14. Sie werden durch Auftragsbestätigung/Buchung/Zahlungseingang oder Nutzung des Produktes anerkannt. Entgegenstehende oder abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, außer es wurde ausdrücklich und schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Die nachfolgenden Bedingungen gelten für künftige Geschäftsbeziehungen auch dann, wenn sie nicht erneut ausdrücklich vereinbart werden. Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten auch dann, wenn Kolleg Film in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen des Kunden den Auftrag des Kunden vorbehaltlos ausführt.

§ 3 Angebot und Vertragsabschluss

3.1
Die Angebote von Kolleg Film sind freibleibend und unverbindlich. Die Bestellung des Kunden ist ein Angebot zum Vertragsabschluss gegenüber von Kolleg Film. Der Eingang der Bestellung wird durch Kolleg Film mittels einer E-Mail bestätigt. Diese E-Mail ist lediglich eine Eingangsbetätigung und nicht die verbindliche Auftragsbestätigung.

3.2
Ein Vertrag kommt nur mit der schriftlichen oder fernschriftlichen Auftragsbestätigung durch Kolleg Film oder durch kostenpflichtige Buchung/Zahlungseingang oder Nutzung des Produktes zustande. Der Vertragsinhalt bestimmt sich nach dieser Auftragsbestätigung. Abweichende Vereinbarungen sind schriftlich festzuhalten.

3.3
Kolleg Film hat das Recht, den Auftrag oder einzelne Leistungen sowie alle erforderlichen Daten an zuverlässige Dritte weiterzugeben. Kolleg Film vertritt als Agentur Dozenten, Coaches und Consultants und ist bevollmächtigt, im Sinne dieser, Verträge zu verhandeln und abzuschließen.

3.4
Besondere Hinweise zur Buchungen via Anmeldeformular und Prämiengutschein des Programms Bildungsprämie:

Nach dem postalischen Eingang der vom Teilnehmer vollständig ausgefüllten Unterlagen (Anmeldeformular und gültiger Prämiengutschein im Original) an

Kolleg Film GbR
Gießerstraße 17
04229 Leipzig
Deutschland

erhält dieser eine Anmeldebestätigung mit der Rechnung per E-Mail. Geben Sie deshalb unbedingt immer Ihre aktuelle E-Mail-Adresse an. Die Teilnahmegebühr (abzüglich des durch den Prämiengutschein geförderten Betrages) wird nach Erhalt der Anmeldebestätigung/Rechnung umgehend fällig. Erst wenn die Teilnahmegebühr auf dem Konto der Kolleg Film GbR eingegangen ist, ist der Teilnehmer angemeldet, das Weiterbildungsangebot ist reserviert und er erhält eine E-Mail mit allen angebotsrelevanten Informationen (z.B. Zugangs-Link zum virtuellen Webinarraum). Anmeldeschluss ist jeweils 10 Tage (Posteingang) vor Veranstaltungsbeginn.

3.5 Buchung von Live-Webinaren

3.5.1 "kollegfilm.edudip.com" (Plattform)
Die Verträge zur Teilnahme an Webinaren (Webinarverträge) werden von den Teilnehmern durch die Bestätigung der Buchung durch den jeweiligen Trainer/Kolleg Film unmittelbar mit der Kolleg Film GbR geschlossen. Nach der Buchung eines Webinars übermittelt die edudip GmbH den Mitgliedern die Kontaktdaten ihres Vertragspartners.
Die edudip GmbH vermittelt keine Verträge zwischen den Mitgliedern und gibt keine Erklärungen zum Vertragsschluss für die Mitglieder ab.
Die Erfüllung der Webinarverträge obliegt den Trainern/Kolleg Film und Mitgliedern/Teilnehmern. Die Trainer sind für die Rechtmäßigkeit, Richtigkeit, Vollständigkeit und Qualität ihrer Webinarangebote und der Webinare allein verantwortlich.

3.5.2 "kollegfilm.com" (Landing-Page)
Die Verträge zur Teilnahme an Webinaren (Webinarverträge) werden von den Mitgliedern/Teilnehmern durch die Bestätigung der Buchung durch Kolleg Film unmittelbar mit der Kolleg Film GbR geschlossen. Nach der Buchung eines Webinars übermittelt die Kolleg Film GbR den Mitgliedern die Kontaktdaten ihres Vertragspartners.
Die Erfüllung der Webinarverträge obliegt den Trainern/Kolleg Film und Mitgliedern/Teilnehmern. Die Trainer sind für die Rechtmäßigkeit, Richtigkeit, Vollständigkeit und Qualität ihrer Webinarangebote und der Webinare allein verantwortlich.

§ 4 Registrierung

Für die Buchung von Live-Webinaren ist eine Registrierung notwendig.

4.1 "kollegfilm.edudip.com" (Plattform)
Zur Nutzung der Plattform ist die kostenlose Registrierung als Mitglied erforderlich. Als Mitglied können sich ausschließlich unbeschränkt geschäftsfähige natürliche Personen registrieren lassen.
Zur Registrierung ist das auf der Plattform bereitgestellte Registrierungsformular vollständig und wahrheitsgemäß unter Angabe eines Mitgliedsnamens auszufüllen und an Kolleg Film abzusenden. Der Mitgliedsname darf nicht gegen Rechte Dritter oder gegen die guten Sitten verstoßen und keine Kontaktinformationen (z.B. E-Mail- oder Internetadressen) enthalten. Kolleg Film ist berechtigt, schriftliche Nachweise zur Überprüfung der angegebenen Daten anzufordern.
Mit der Absendung des Registrierungsformulars gibt der Nutzer ein verbindliches Angebot an Kolleg Film zum Abschluss eines Mitgliedschaftsvertrags über eine unentgeltliche Basismitgliedschaft ("free") ab. Der Mitgliedschaftsvertrag wird durch die Bestätigung der Registrierung und die Freischaltung eines Mitgliedskontos durch Kolleg Film geschlossen. Ein Anspruch des Nutzers auf Abschluss eines Mitgliedschaftsvertrags besteht nicht. Jeder Nutzer darf sich nur einmal registrieren lassen.

4.2 "kollegfilm.com" (Landing-Page)
Zur Buchung und Nutzung von Webinar-Angeboten auf der Landing-Page ist die kostenlose Registrierung als Mitglied erforderlich. Als Mitglied können sich ausschließlich unbeschränkt geschäftsfähige natürliche Personen registrieren lassen. Zur Registrierung ist das auf der Landing-Page bereitgestellte Registrierungsformular vollständig und wahrheitsgemäß unter Angabe eines Mitgliedsnamens auszufüllen und an Kolleg Film abzusenden. Der Mitgliedsname darf nicht gegen Rechte Dritter oder gegen die guten Sitten verstoßen und keine Kontaktinformationen (z.B. E-Mail- oder Internetadressen) enthalten. Kolleg Film ist berechtigt, schriftliche Nachweise zur Überprüfung der angegebenen Daten anzufordern. Jeder Nutzer darf sich nur einmal registrieren lassen.

§ 5 Identität des Vertragspartners

Der Vertrag kommt mit Kolleg Film zustande:

Kolleg Film GbR
Gießerstraße 17
04229 Leipzig

Telefon: +49 (0)176 30795223
E-Mail: info@kollegfilm.com
Website: www.kollegfilm.com

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Armin A. W. Eichhorn und Holger Zigan
USt-ID-Nr.: DE299874377

§ 6 Leistungen von Kolleg Film

Kolleg Film ist ein praxisbezogenes und ergebnisorientiertes Weiterbildungsangebot für Film- und Medienschaffende. Ob Berufsanfänger, Quereinsteiger, Fachkraft oder Profi - Das Angebot richtet sich an Menschen, die neben ihrem Beruf Filme und audiovisuelle Inhalte schaffen. Menschen, die sich beruflich umorientieren wollen. Freelancer und Angestellte der Film- und Medienbranche, die sich in ihrem oder über ihren Bereich hinaus weiterbilden möchten. Kolleg Film unterstützt Unternehmen und Institutionen, die ihre Mitarbeiter und Teilnehmer im Arbeitsbereich „audiovisuelle Medien" qualifizieren möchten.

6.1 Coaching
Als Agentur vermittelt Kolleg Film erfahrene Dozenten, Coaches und Consultants der Branche an Einzelpersonen und Projekte. Das Coaching findet, nach Absprache zwischen Teilnehmer und Coach, mit Mitteln der Fernkommunikation (E-Mail, Telefon, Chat o.Ä.) oder in persönlichen (nur nach ausdrücklicher Zusage des Coaches!) Treffen statt.

6.2 Schulungen für Unternehmen & Institutionen
Als Agentur vermittelt Kolleg Film erfahrene Dozenten, Coaches und Consultants der Branche an Unternehmen und Institutionen. Als Veranstalter führt Kolleg Film Mitarbeiter- und Teilnehmerschulungen als Präsenzveranstaltungen vor Ort durch, entsprechend den Bedürfnissen des Auftrag gebenden Unternehmens oder Bildungsträgers.

6.3 Live-Webinare

6.3.1 Nutzung der Plattform "kollegfilm.edudip.com"
Kolleg Film stellt den Mitgliedern auf der Plattform die technischen Möglichkeiten zur Verfügung, um den Kontakt zwischen Trainer/Kolleg Film und Teilnehmern und die Anbahnung von Verträgen für Webinare in virtuellen Konferenzräumen zu ermöglichen. Jedes Mitglied kann die Plattform als Webinarteilnehmer (Teilnehmer) nutzen.
Die Mitglieder können Mitgliedsprofile erstellen, Webinargesuche einstellen, die Webinarangebote und -gesuche anderer Mitglieder lesen, Webinare buchen und an Webinaren in den virtuellen Konferenzräumen teilnehmen.
Die edudip GmbH wickelt den Zahlungsverkehr zwischen Teilnehmern und Trainer/Kolleg Film als Verrechnungsstelle ab. Die Bonität der Mitglieder prüft die edudip GmbH nicht.

6.3.1.1
Die Plattform darf nur zur Information über Webinare, zur Teilnahme an Webinaren und zur Durchführung von Webinaren und sonstigen Online-Veranstaltungen in den virtuellen Konferenzräumen genutzt werden.

6.3.1.2
Die Mitglieder sind verpflichtet, ihr Passwort geheim zu halten und den Zugang zu ihrem Mitgliedskonto zu sichern. Gibt es Anhaltspunkte dafür, dass sich Dritte unberechtigt Zugang zu dem Mitgliedskonto verschafft haben, ist Kolleg Film unverzüglich davon in Kenntnis zu setzen und das Passwort durch das Mitglied zu ändern.
Ändern sich die Daten, die bei der Registrierung für das Mitglied hinterlegt wurden, sind die Daten unverzüglich in Schriftform an Kolleg Film mitzuteilen.
Da Kolleg Film die für das Mitglied hinterlegten Daten auch bei Vorlage schriftlicher Nachweise nur beschränkt auf ihre Richtigkeit hin überprüfen kann, kann die Angabe falscher Daten durch ein Mitglied grundsätzlich nicht ausgeschlossen werden. Jedes Mitglied hat deshalb die Identität des Vertragspartners selbst zu prüfen.
Das Mitgliedskonto darf nicht auf Dritte übertragen werden.
Kontaktdaten anderer Mitglieder, die durch die Nutzung der Plattform bekannt geworden sind, dürfen nur zur (vor-)vertraglichen Kommunikation genutzt werden.

6.3.1.3
Auf der Plattform, in den Webinaren und in den sonstigen Online-Veranstaltungen dürfen keine Angaben getroffen, Äußerungen getätigt, Dateien eingestellt oder Inhalte vermittelt werden, die gegen geltendes Recht oder die guten Sitten verstoßen, die Rechte Dritter verletzen oder Personen aus Gründen der Rasse, der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität diskriminieren.
Mitglieder dürfen auf der Plattform ausschließlich für Webinare, die ebenfalls auf der Plattform veranstaltet werden, werben.
Sie dürfen nichts tun, dulden oder veranlassen, was den ordnungsgemäßen Betrieb der Plattform, insbesondere den der virtuellen Konferenzräume, stören könnte.

6.3.1.4
Zur Nutzung der Plattform, insbesondere zur Veranstaltung und Teilnahme an Webinaren und sonstigen Online-Veranstaltungen ist die Einhaltung folgender technischer Voraussetzungen erforderlich:
- eine Standard DSL-Verbindung
- ein Internetbrowser nach aktuellem Stand der Technik
- eine aktuelle Version des Programms „Adobe Flash Player“
- bei aktiver Teilnahme: HD-Webcam, Kopfhörer und Mikrofon
- bei passiver Teilnahme: Lautsprecher oder Kopfhörer
Die Mitglieder verpflichten sich, diese technischen Mindestvoraussetzungen einzuhalten, rechtzeitig vor der Durchführung eines Webinars oder der Teilnahme an einem Webinar zu überprüfen, ob die Verbindung zu den virtuellen Konferenzräumen hergestellt werden kann und gegebenenfalls bestehende technische Störungen, deren Behebung in ihrer Verantwortung liegt, rechtzeitig zu beheben. Kann eine technische Verbindung nicht hergestellt werden, ist Kolleg Film rechtzeitig zu informieren.

6.3.1.5 Nutzung der Plattform als Teilnehmer
An den Webinaren dürfen nur Mitglieder teilnehmen, die das Webinar gebucht haben. Anderen Personen darf die aktive oder passive Teilnahme nicht ermöglicht werden.

6.3.1.6 Nutzung der Plattform als Trainer

6.3.1.6.1
Die Trainer dürfen Webinare und sonstige Online-Veranstaltungen nur durchführen, wenn die Einhaltung der technischen Mindestvoraussetzungen gewährleistet ist (siehe § 6, 6.3.1.4).
Die Trainer sind für die Einhaltung der für sie geltenden Rechtsvorschriften allein verantwortlich. Kolleg Film weist insbesondere auf die Beachtung relevanter Regelungen des Fernabsatzrechts, des Teledienstrechts, des Steuerrechts, der Preisangabenverordnung, des Fernunterrichtschutzgesetzes und auf die Verpflichtungen im elektronischen Geschäftsverkehr hin.

6.3.1.6.2
Die Webinare, die auf der Plattform angeboten und gebucht wurden, sind in den virtuellen Konferenzräumen von Kolleg Film zu veranstalten.

6.3.1.6.3
Ist ein Webinar noch nicht gebucht worden, kann es von den Trainern geändert oder gelöscht werden. Die Löschung eines Webinarangebots nach einer bereits erfolgten Buchung ist nur durch Kolleg Film möglich.

6.3.1.6.4
Kolleg Film ist berechtigt, ein Webinarangebot bzw. ein Webinar oder eine sonstige Online-Veranstaltung von der Plattform zu löschen, wenn Anhaltspunkte für einen Verstoß gegen Ziffern 6.3.1 und 6.3.2 (einschließlich ihrer Unterziffern) der Geschäftsbedingungen durch die Einstellung der Angebote bzw. die Durchführung der Webinare und sonstigen Online-Veranstaltungen bestehen. Ein Webinarangebot bzw. ein Webinar kann auch gelöscht werden, wenn die Mindestteilnehmerzahl bis zum Beginn der Veranstaltung nicht erreicht oder das Webinar nicht vollständig durchgeführt wurde. Ein Anspruch auf die Veröffentlichung in dem Marktplatz besteht nicht. Weitere Kriterien für die Freischaltung auf dem Marktplatz sind den Marktplatzkriterien auf edudip.com zu entnehmen.

6.3.1.6.5
Sagt ein Trainer ein Webinar ab, das bereits von der Mindestanzahl der Teilnehmer gebucht war, muss er dies Kolleg Film und den Teilnehmern mitteilen. Nach Mitteilung der Absage wird das Webinar aus der Vermarktung genommen.

6.3.1.6.6
Um den störungsfreien Ablauf des Zahlungsverkehrs zu gewährleisten, verpflichten sich der Trainer dafür Sorge zu tragen, dass bei Kolleg Film stets seine aktuelle Bankverbindung hinterlegt ist. Im Falle von vom Trainer zu vertretenden Rücklastschriften oder Fehlbuchungen ist der Trainer verpflichtet, die hierdurch entstandenen Kosten innerhalb von 14 Tagen auf das von der edudip GmbH angegebene Konto zu überweisen. Unbeschadet weiterer Rechte ist Kolleg Film berechtigt, das Mitgliedskonto des Trainers zu sperren, wenn diese Zahlung nicht oder nicht fristgerecht erfolgt und Kolleg Film dem Trainer die Sperre 14 Tage zuvor schriftlich oder per E-Mail angedroht hat. Ist Kolleg Film die Einhaltung einer Wartefrist nicht zuzumuten, darf Kolleg Film das Mitgliedskonto sofort und ohne vorherige Androhung sperren.

6.3.2 Nutzung der Landing-Page „kollegfilm.com“

Kolleg Film stellt den Mitgliedern auf der Landing-Page die technischen Möglichkeiten zur Buchung von Zusatzangeboten, wie z.B. speziellen Rabatt-Angeboten, wie dem Prämiengutschein des Programms Bildungsprämie zur Verfügung. Die Mitglieder/Teilnehmer können Webinare buchen und erhalten einen Link zu den gebuchten Webinaren, der direkt in den virtuellen Konferenzraum der Plattform führt. Die Kolleg Film GbR wickelt den Zahlungsverkehr zwischen Teilnehmern und Trainer (Dozent) als Verrechnungsstelle ab. Die Bonität der Mitglieder prüft die Kolleg Film GbR nicht.

6.3.2.1
Die Mitglieder sind verpflichtet, ihr Passwort geheim zu halten und den Zugang zu ihrem Mitgliedskonto zu sichern. Gibt es Anhaltspunkte dafür, dass sich Dritte unberechtigt Zugang zu dem Mitgliedskonto verschafft haben, ist Kolleg Film unverzüglich davon in Kenntnis zu setzen und das Passwort durch das Mitglied zu ändern.
Ändern sich die Daten, die bei der Registrierung für das Mitglied hinterlegt wurden, sind die Daten unverzüglich in Schriftform an Kolleg Film mitzuteilen.
Das Mitgliedskonto darf nicht auf Dritte übertragen werden. Die Mitglieder sind verpflichtet, den für ein Webinarangebot übermittelten Direktlink, welcher in den virtuellen Konferenzraum der Plattform führt, nicht an dritte weiterzugeben oder zu veröffentlichen.
Kontaktdaten anderer Mitglieder, die durch die Nutzung der Plattform bekannt geworden sind, dürfen nur zur (vor-)vertraglichen Kommunikation genutzt werden.

6.3.2.2
Auf der Landing-Page, in den Webinaren (Plattform) und in den sonstigen Online-Veranstaltungen dürfen keine Angaben getroffen, Äußerungen getätigt, Dateien eingestellt oder Inhalte vermittelt werden, die gegen geltendes Recht oder die guten Sitten verstoßen, die Rechte Dritter verletzen oder Personen aus Gründen der Rasse, der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität diskriminieren.
Mitglieder dürfen auf der Landing-Page keine Werbung betreiben.
Sie dürfen nichts tun, dulden oder veranlassen, was den ordnungsgemäßen Betrieb der Plattform, insbesondere den der virtuellen Konferenzräume, stören könnte.

6.3.2.3
Zur Nutzung der Plattform durch Direktlink, insbesondere zur Teilnahme an Webinaren und sonstigen Online-Veranstaltungen ist die Einhaltung folgender technischer Voraussetzungen erforderlich:
- eine Standard DSL-Verbindung
- ein Internetbrowser nach aktuellem Stand der Technik
- eine aktuelle Version des Programms „Adobe Flash Player“
- bei aktiver Teilnahme: HD-Webcam, Kopfhörer und Mikrofon
- bei passiver Teilnahme: Lautsprecher oder Kopfhörer
Die Mitglieder verpflichten sich, diese technischen Mindestvoraussetzungen einzuhalten, rechtzeitig vor der Teilnahme an einem Webinar zu überprüfen, ob die Verbindung zu den virtuellen Konferenzräumen hergestellt werden kann und gegebenenfalls bestehende technische Störungen, deren Behebung in ihrer Verantwortung liegt, rechtzeitig zu beheben. Kann eine technische Verbindung nicht hergestellt werden, ist Kolleg Film rechtzeitig zu informieren.

6.3.2.3 Nutzung der Plattform als Teilnehmer

An den Webinaren dürfen nur Mitglieder teilnehmen, die das Webinar gebucht haben. Anderen Personen darf die aktive oder passive Teilnahme nicht ermöglicht werden.

6.3.3 Mitgliederprofil und Bewertung der Trainer (Plattform)

6.3.3.1 Mitgliedsprofil

Die Mitglieder verpflichten sich, in ihrem Mitgliedsprofil keine falschen Angaben zu machen.

6.3.3.2 Bewertung der Trainer
Nach Durchführung eines über die Plattform gebuchten Webinars, können die auf der Plattform registrierten Teilnehmer den Trainer bewerten. Die Gesamtbewertung eines Trainers ergibt sich aus den Einzelbewertungen.
Die Bewertungen dürfen ausschließlich wahrheitsgemäße Angaben enthalten und sich nur auf die Abwicklung des Vertrages, insbesondere auf die Durchführung des Webinars, beziehen. Aspekte, die mit dem Webinarvertrag nicht in Zusammenhang stehen, dürfen nicht in die Bewertung einfließen. Eine Eigenbewertung oder die Veranlassung Dritter, Bewertungen ohne zugrunde liegenden Webinarvertrag abzugeben, ist nicht zulässig.
Die Bewertungen werden von Kolleg Film nicht überprüft. Kolleg Film ist jedoch zur Löschung von Bewertungen, die gegen die vorgenannten Bestimmungen verstoßen, berechtigt.

6.3.4 Ausschluss eines Mitglieds
Kolleg Film kann ein Mitglied ausschließen und das Mitgliedskonto sowie sämtliche Webinarangebote und Webinare dieses Mitglieds löschen, wenn Kolleg Film Anhaltspunkte vorliegen, dass ein Mitglied gegen die wesentlichen Pflichten dieser Geschäftsbedingungen verstößt oder ein Mitglied mehrfach negativ bewertet wurde. Kolleg Film wird das Mitglied über den geplanten Ausschluss per E-Mail informieren und ihm die Möglichkeit zur Stellungnahme geben. Bei Eilbedürftigkeit ist Kolleg Film hierzu nicht verpflichtet. In jedem Fall wird Kolleg Film die berechtigten Interessen des Mitglieds berücksichtigen. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt.

6.3.5 Technische Verfügbarkeit
Aus technischen Gründen kann die edudip GmbH eine dauerhafte vollständige Verfügbarkeit der Server, über die die Plattform betrieben wird, nicht gewährleisten. Zeitweise kann die Verfügbarkeit der Plattform - insbesondere wegen der notwendigen Durchführung von Wartungs- oder Reparaturarbeiten - eingeschränkt sein. Die edudip GmbH wird die Mitglieder über die Durchführung geplanter Wartungsarbeiten und deren Umfang rechtzeitig durch einen Hinweis auf der Plattform informieren. Sollte das System unvorhergesehen ausfallen, wird die edudip GmbH nach Möglichkeit die Mitglieder über den Umfang und die Dauer des Ausfalls unterrichten.

§ 7 Terminabsprachen

7.1
Terminabsprachen sind nur dann verbindlich, wenn sie von Kolleg Film oder einer seiner Dozenten/Coaches/Consultants schriftlich bzw. elektronisch bestätigt wurden.

7.2
Voraussetzung für die Einhaltung einer Terminabsprache ist die Erreichbarkeit und Mitwirkung des Kunden. Für den Fall, dass diese Voraussetzung nicht erfüllt ist, wird sich die vereinbarte Terminabsprache um einen angemessenen Zeitraum verschieben.

7.3
Bei der Änderung des Auftragsgegenstandes, insbesondere des Auftragsumfanges, verlieren die bisherigen Terminabsprachen ihre Gültigkeit.

7.4
Kann Kolleg Film einen Termin nicht einhalten aus Gründen, die Kolleg Film nicht vertritt verlängert sich die vereinbarte Frist zur Fertigstellung um einen angemessenen Zeitraum. In diesem Fall hat Kolleg Film den Kunden unverzüglich über den neuen Termin zu informieren.

§ 8 Urheberrechtliche Nutzungsrechte

8.1
Für die vertraglich vereinbarten und erbrachten Leistungen erhalten Kolleg Film sowie der gebuchte Dozent/Coach/Consultant entsprechend den branchenüblichen Standards einen Credit (z.B. Nennung im Filmabspann) mit dem Inhalt: Vorname Name von Dozent/Coach/Consultant, erbrachte Leistung von Dozent/Coach/Consultant SOWIE Logo von Kolleg Film.

8.2
Alle Präsentations- und Arbeitsmaterialien von Kolleg Film und seiner Dozenten/Coaches/Consultants unterliegen dem Urheberrechtsgesetz und dürfen ohne ausdrückliche Einwilligung durch Kolleg Film weder außerhalb des vertraglich vereinbarten Umfanges genutzt, noch im Original oder bei der Reproduktion verändert werden. Jede Nachahmung, auch von Teilen, ist unzulässig. Eine Übertragung dieser Nutzungsrechte bedarf einer gesonderten Vereinbarung.

8.3
Kolleg Film kann auf der eigenen Webseite den Kunden in seine Referenzliste aufnehmen und mit einem Link auf die Internetpräsenz des Kunden verweisen.

§ 9 Vergütung

9.1
Grundlage der Vergütung ist die in Angebot und Rechnung festgehaltene Pauschalvergütung (Honorar, Vermittlungsgebühr, Agenturprovision) zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

9.2
Sofern der Kunde während der Arbeiten zusätzliche Wünsche äußert, so kann Kolleg Film bei vereinbarter Pauschalvergütung einen durch diese Wünsche entstehenden Mehraufwand gesondert nach Stundensatz abrechnen.

9.3
Die Regelung des Absatzes 9.2 gilt auch dann, wenn der Kunde seinen Mitwirkungsverpflichtungen nicht oder nicht rechtzeitig nachkommt und hierdurch ein Mehraufwand verursacht wird.

9.4
Der Stundensatz wird individuell vereinbart.

§ 10 Zahlungsmodalitäten

10.1
Die vereinbarte Vergütung ist fällig mit Rechnungsstellung.

10.2
Die Rechnungen sind innerhalb von 21 Kalendertagen zu zahlen.

10.3
Schecks und Wechsel werden nur erfüllungshalber angenommen.

10.4
Die Bonität der Mitglieder wird von Kolleg Film nicht geprüft.

10.5
Wird gegen den Kunden fruchtlos vollstreckt, stellt er seine Zahlungen ein, geht ein Scheck zu Protest oder wird ein Insolvenzantrag gestellt, werden alle Rechnungen sofort zur Zahlung fällig.

10.6
Gerät der Kunde mit der Zahlung fälliger Rechnungen in Verzug, so ist Kolleg Film berechtigt, gesetzliche Verzugszinsen (§ 288 BGB) und Mahngebühren zu berechnen. Außerdem ist Kolleg Film berechtigt, bereits gestellte Daten und Leistungen, gleich in welcher Form diese zur Verfügung gestellt wurden, einzubehalten, bis die Begleichung des Rechnungsbetrages sowie des eingetretenen Verzugsschadens erfolgt ist.

10.7
Hält der Kunde nicht die vereinbarten Zahlungsbedingungen ein, ist Kolleg Film berechtigt, die Bearbeitung von sämtlichen Aufträgen bzw. gebuchten Leistungen des Kunden so lange einzustellen, bis er seiner Zahlungsverpflichtung nachkommt. Dies gilt auch für Aufträge und vereinbarte Leistungen, für die ein verbindlicher Fertigstellungs- bzw. Leistungserbringungstermin vereinbart wurde.

10.8
Durch die Einstellung der Bearbeitung erwachsen dem Kunden keinerlei Rechtsansprüche.

10.9
Die Zurückbehaltung von Zahlungen wegen irgendwelcher Gegenansprüche oder der Aufrechnung von Forderungen ist nicht zulässig, außer diese sind anerkannt, unstrittig oder rechtskräftig festgestellt.

10.10
Die Teilnahmegebühren sind von den Teilnehmern vor Beginn des Webinars an Kolleg Film zu entrichten. Sobald die Teilnahmegebühr bei Kolleg Film eingegangen ist, versendet Kolleg Film an den Teilnehmer einen Link, mit dem die Teilnahme an dem gebuchten Webinar möglich ist.

10.11
Die edudip GmbH ist technisch in der Lage, festzustellen, ob ein Webinar durchgeführt wurde. Stellt die edudip GmbH aufgrund einer solchen Prüfung fest, dass ein Webinar nicht durchgeführt wurde oder teilt ein Trainer/Kolleg Film die Absage eines bereits gebuchten Webinars mit, erstattet Kolleg Film den Teilnehmern die Teilnahmegebühr in vollem Umfang zurück. Dies gilt nicht, wenn ein Webinar aus Sicht des Teilnehmers mangelhaft oder nicht in vollem Umfang durchgeführt wurde.

10.12
Die Gebühren für die Teilnahme an den Live-Webinaren (Teilnahmegebühren) richten sich nach den vertraglichen Vereinbarungen zwischen Kolleg Film und dem Teilnehmer. Die Zahlung der Teilnahmegebühr wird mit der erfolgreichen Buchung fällig. Wählt der Teilnehmer das Lastschrifteinzugsverfahren, muss dieser die entstandenen Kosten (derzeit in Höhe von 5,95 EUR pro fehlgeschlagenem Einzug) übernehmen, sofern die Abbuchung nicht erfolgen konnte. Bei Zahlung per Kreditkarte entstehen dem Teilnehmer pro Chargeback Kosten in Höhe von 47,60 EUR.

10.13
Storniert ein Teilnehmer ein kostenpflichtiges Live-Webinar so entsteht für diesen Teilnehmer eine Stornogebühr in Höhe von 5,95 EUR.

§ 11 Gewährleistung / Haftung

Kolleg Film haftet nicht für Sach- und reine Vermögensschäden - gleich aus welchem Rechtsgrund -, die im Zusammenhang mit der Nutzung der Plattform/Landing-Page entstehen, es sei denn die Schäden beruhen auf der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht oder auf einer sonstigen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch Kolleg Film, ihre gesetzlichen Vertreter oder ihre Erfüllungsgehilfen. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags und die Erreichung des Vertragszwecks überhaupt erst ermöglichen, auf deren Erfüllung der Vertragspartner daher vertraut und auch vertrauen darf, sowie Pflichten, die für den Schutz des Vertragspartners und seiner vertragswesentlichen Rechtspositionen von grundlegender Bedeutung sind. Die Haftung für Sach- und reine Vermögensschäden infolge einer leicht fahrlässigen Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht wird auf den Ersatz der bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden beschränkt.

11.1
Kolleg Film ist für die Inhalte, die der Kunde bereitstellt, nicht verantwortlich. Insbesondere ist Kolleg Film nicht verpflichtet, die Inhalte auf mögliche Rechtsverstöße zu überprüfen.

11.2
Sollten Dritte den Kunden wegen möglicher Rechtsverstöße in Anspruch nehmen, die aus den Inhalten eines (Medien-)angebotes des Kunden resultieren, verpflichtet sich der Kunde, Kolleg Film von jeder Haftung gegenüber Dritten freizustellen und die Kosten zu ersetzen, die diesem wegen möglicher Rechtsverletzungen entstehen.

11.3
Kolleg Film benutzt aktuelle Anti-Viren-Software. Kolleg Film ist nicht für die Virenfreiheit übermittelter Dateien verantwortlich. Kolleg Film haftet bei einfacher Fahrlässigkeit insbesondere nicht für durch Computerviren verursachte Schäden.

11.4
Der Kunde ist verpflichtet, von Kolleg Film übermittelte Dateien vor dem Öffnen auf Viren zu überprüfen.

11.5
Die vorvertragliche, vertragliche und außervertragliche Haftung von Kolleg Film ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Diese Haftungsbegrenzung gilt auch für ihre Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen.

11.6
Kolleg Film haftet nicht für entgangenen Gewinn, ausgebliebene Einsparungen oder mittelbare Folgeschäden.

11.7
Ist der Kunde Kaufmann, so verjähren Mängelansprüche des Kunden binnen eines Jahres nach dem gesetzlichen Beginn der Verjährungsfrist. Sonst gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen.

§ 12 Freistellung

Die Kunden/Mitglieder verpflichten sich, Kolleg Film von sämtlichen Ansprüchen anderer Mitglieder oder Dritter freizustellen, die diese wegen der Verletzung ihrer Rechte aufgrund der Nutzung der Plattform/Landing-Page durch das jeweilige Mitglied gegen Kolleg Film geltend machen. Dies gilt nicht, wenn das Mitglied die Verletzung der Rechte nicht zu vertreten hat. Die Verpflichtung zur Freistellung umfasst auch die Übernahme angemessener Rechtsverteidigungskosten.

§ 13 Kündigung

13.1
Das Kündigungsrecht ist beschränkt auf die Kündigung aus wichtigem Grund.

13.2
Soweit der Kunde zur Mitwirkung verpflichtet ist und diese Mitwirkung trotz Aufforderung nebst angemessener Fristsetzung nicht erfolgt, ist Kolleg Film zur Kündigung des Vertrages mit sofortiger Wirkung berechtigt.

13.3
Im Falle der Kündigung durch eine der Vertragsparteien hat Kolleg Film einen Anspruch auf die vereinbarte Vergütung in voller Höhe.

13.4
Dem Kunden steht der Nachweis frei, dass Kolleg Film keine oder nur eine geringere Vergütung beanspruchen kann.

§ 14 Widerruf

14.1 "kollegfilm.edudip.com" (Plattform)

Soweit ein Mitglied die Plattform als Verbraucher nutzt, d.h. zu einem Zweck, der weder seiner gewerblichen noch seiner selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann, kann es den Mitgliedschaftsvertrag wie folgt widerrufen:

Widerrufsbelehrung Plattform

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312 e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Kolleg Film GbR
z. Hd. Eichhorn / Zigan
Gießerstraße 17
04229 Leipzig
E-Mail: info@kollegfilm.com

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Wir behalten uns vor, verbindlich zugesagte Webinare bei Teilnehmerzahlen unter 5 Personen zu stornieren. Muss ein Webinar aus diesem oder anderen Gründen, die wir zu verschulden haben ausfallen, werden bereits geleistete Zahlungen in voller Höhe zurückerstattet. Ein weiterer Anspruch entsteht nicht.

Ende der Widerrufsbelehrung Plattform

14.2 "kollegfilm.com" (Landing-Page)

Soweit ein Mitglied die Landing-Page als Verbraucher nutzt, d.h. zu einem Zweck, der weder seiner gewerblichen noch seiner selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann, kann es den Mitgliedschaftsvertrag wie folgt widerrufen:

Widerrufsbelehrung Landing-Page

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312 e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Kolleg Film GbR
z. Hd. Eichhorn / Zigan
Gießerstraße 17
04229 Leipzig
E-Mail: info@kollegfilm.com

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Wir behalten uns vor, verbindlich zugesagte Webinare bei Teilnehmerzahlen unter 5 Personen zu stornieren. Muss ein Webinar aus diesem oder anderen Gründen, die wir zu verschulden haben ausfallen, werden bereits geleistete Zahlungen in voller Höhe zurückerstattet. Ein weiterer Anspruch entsteht nicht.

Ende der Widerrufsbelehrung Landing-Page

§ 15 Salvatorische Klausel, Erfüllungsort, Rechtswahl und Gerichtsstand

15.1
Ist eine oder sind mehrere Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam, so wird hiervon die Wirksamkeit des übrigen Vertrages nicht berührt. Dies gilt nicht, wenn sich Bestimmungen im Hinblick auf die Hauptleistungspflichten als unwirksam erweisen. Im Falle der Unwirksamkeit einer Bestimmung dieses Vertrages gilt anstelle der unwirksamen eine wirksame Bestimmung als vereinbart, die der unwirksamen wirtschaftlich am nächsten kommt.

15.2
Gerichtsstand und Erfüllungsort ist bei Verträgen mit Kaufleuten sowie Kunden, die keinen Geschäfts- oder Wohnsitz im Inland haben, Leipzig. Dies gilt auch, wenn der Sitz des Kunden zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.
Ist ein Mitglied Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder hat das Mitglied/der Teilnehmer keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland, ist Leipzig der Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten, die im Zusammenhang mit dem Mitgliedschaftsvertrag und der Nutzung der Plattform entstehen. Dies gilt auch, wenn ein Mitglied keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort nach der Registrierung aus dem Geltungsbereich der Bundesrepublik Deutschland verlegt oder der Wohnsitz oder der gewöhnliche Aufenthalt des Mitglieds im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

15.3
Das Recht der Bundesrepublik Deutschland ist anzuwenden. Schließt eine Person den Mitgliedschaftsvertrag als Verbraucher, d. h. zu einem Zweck, der nicht ihrer beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit zugerechnet werden kann, sind die Bestimmungen des Staates, in dem der Nutzer seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, darüber hinaus anzuwenden, soweit sie dem Nutzer einen weitergehenden Schutz als das Recht der Bundesrepublik Deutschland gewähren.

Der Vertrag unterliegt deutschem Recht, unter Ausschluss des Wiener UN Kaufrechts.

§ 16 Schlussbestimmungen – Änderung der Geschäftsbedingungen

Kolleg Film kann diese Geschäftsbedingungen jederzeit und ohne Angaben von Gründen ändern. Die geänderte Fassung der Geschäftsbedingungen wird den Mitgliedern/Kunden spätestens drei Wochen vor dem geplanten Inkrafttreten per E-Mail zugestellt.
Die Mitgliedern/Kunden können den Änderungen innerhalb von drei Wochen nach Zugang dieser E-Mail widersprechen. Setzt ein Mitglied/Kunde den Mitgliedschaftsvertrag fort, ohne den Änderungen innerhalb dieser Frist zu widersprechen, gelten die geänderten Geschäftsbedingungen als genehmigt. Auf die Folge einer widerspruchslosen Vertragsfortsetzung wird Kolleg Film die Mitgliedern/Kunden in der E-Mail nochmals hinweisen.


Zusätzlich gelten für die Nutzung von "kollegfilm.edudip.com" (Plattform) die folgenden Bedingungen der edudip GmbH:

§ 1 Gebühren

Teilnahmegebühren

Die Gebühren für die Teilnahme an den Webinaren (Teilnahmegebühren) richten sich nach den vertraglichen Vereinbarungen zwischen Trainer/Kolleg Film und Teilnehmer. Die Zahlung der Teilnahmegebühr wird mit der erfolgreichen Buchung fällig. Wählt der Teilnehmer das Lastschrifteinzugsverfahren, muss dieser die entstandenen Kosten (derzeit in Höhe von 5,95 EUR pro fehlgeschlagenem Einzug) übernehmen, sofern die Abbuchung nicht erfolgen konnte. Bei Zahlung per Kreditkarte entstehen dem Teilnehmer pro Chargeback Kosten in Höhe von 47,60 EUR.

§ 2 Stornogebühren

Sagt ein Online-Trainer seine kostenpflichtige Veranstaltung ab, so entstehen für den Trainer/Kolleg Film Stornogebühren in Höhe von 2,50 EUR netto pro gebuchten Teilnehmer. Storniert ein Teilnehmer eine kostenpflichtige Veranstaltung so entsteht für diesen Teilnehmer eine Stornogebühr in Höhe von 5,95 EUR.

§ 3 Zahlungsverkehr

Die edudip GmbH wickelt den Zahlungsverkehr zur Entrichtung der Teilnahmegebühr zwischen Teilnehmern und Trainern/Kolleg Film nach den nachfolgenden Bestimmungen ab. Da die edudip GmbH als reine Verrechnungsstelle fungiert wird die Bonität der Mitglieder von der edudip GmbH nicht geprüft.

Die Teilnahmegebühren sind von den Teilnehmern vor Beginn des Webinars an die edudip GmbH zu entrichten. Sobald die Teilnahmegebühr bei der edudip GmbH eingegangen ist versendet die edudip GmbH an den Teilnehmer einen Link, mit dem die Teilnahme an dem gebuchten Webinar möglich ist.

Über das System der Plattform werden automatisch Rechnungen per E-Mail über die Buchungen im Namen der Trainer/Kolleg Film an die Teilnehmer versandt. Die Trainer/Kolleg Film erhalten automatisch eine Kopie der jeweiligen Rechnung per E-Mail.

Die Teilnahmegebühren werden von der edudip GmbH nach der Durchführung des Webinars an den Trainer/Kolleg Film ausgezahlt.

Die edudip GmbH ist technisch in der Lage, festzustellen, ob ein Webinar durchgeführt wurde. Stellt die edudip GmbH aufgrund einer solchen Prüfung fest, dass ein Webinar nicht durchgeführt wurde oder teilt ein Trainer/Kolleg Film die Absage eines bereits gebuchten Webinars mit, erlischt der Anspruch des Trainers/Kolleg Film auf Auszahlung der Teilnahmegebühr und die edudip GmbH erstattet den Teilnehmern die Teilnahmegebühr in vollem Umfang zurück. Dies gilt nicht, wenn ein Webinar mangelhaft oder nicht in vollem Umfang durchgeführt wurde.


Stand: November 2015